Das war eine Großaktion, die von den Rosenmännern des Heimatvereins am gestrigen Vormittag bewältigt wurde. Rund 1100 Rosen und über 300 Heckenpflanzen haben sie auf den Kreisel an der Dülmener Straße gepflanzt. Die Aktion war notwendig geworden, nachdem die Bundesstraßen und der Kreisel im letzten Jahr verbreitert wurden und die Rosen in der Kreiselmitte der Baumaßnahme zum Opfer fielen.

Das neue und weit größere Beet ist durch Buchenhecken in vier Teile aufgeteilt, in denen Rosen in unterschiedlichen Farben gepflanzt wurden. Das wird im kommenden Frühjahr ein wahrlich buntes Bild abgeben. Gesponsert wurde diese Pflanzaktion von zwei Spendern, die ungenannt bleiben wollen. Unterstützung erhielten die Rosenmänner um Günter Becks, der mit einem kleinen Team das Beet im Kreisel seit Jahren pflegt, unter anderem vom Landesbetrieb Straßen.NRW – die Behörde sperrte den Kreisel zur Sicherheit der freiwilligen Helferschar weiträumig ab – , vom Bauhof der Stadt, der für die Bewässerung der Pflanzen sorgte, und von Seppenrader Unternehmen, die Geräte und ihr Know-how zur Verfügung stellten.

Nach getaner Arbeit versorgte der Vorsitzende des Heimatvereins, Friedhelm Landfester, persönlich alle Helfer vor Ort mit leckeren Grillwürstchen.(mb-Westfälische Nachrichten)

07. November: Pflanzaktion auf dem Kreisverkehr
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.