Seppenrade

Liebe Unterstützer,

der Heimatverein Seppenrade e.V. hatte sich mit dem „Grünen Klassenzimmer“ im Rosengarten bei dem Wettbewerb der LBS erfolgreich beworben.

Bei dem Wettbewerb 2021 werden Projekte gefördert, die bei der öffentlichen Online-Abstimmung die meisten Stimmen bekommen.

Wir haben Platz 3 erreicht !

Mitgliederversammlung des Heimatverein Seppenrade e.V.

Verabschiedung von Friedhelm Landfester nach zehn Jahren als erster Vorsitzender

Friedhelm Landfester, Brigitte Landfester, Ludger Püning, Willibald Kern, Josef Schlütermann und Franz-Josef Bayer stellten sich nicht erneut für den Vorstand zur Wahl.

Für sie sowie für den verstorbenen Peter Post rücken Antonius Bielefeld, Susanne Wischnewski, Christoph Großwiele, Patrick Stegt, Josef Sibbel, Friedrich Schröer und Christoph Vormann nach.

Ehrungen für 50 langjährige Mitglieder.

Einstimmig beschlossene Satzungsänderung zur Schaffung eines Ältestenrates.

Presse: https://www.wn.de/muensterland/kreis-coesfeld/luedinghausen/viel-applaus-fur-einsatz-2447309

Einladung

Seppenrader Weihnachtsmarkt

vom 27.11. – 28.11. 2021 auf dem Kirchplatz
voraussichtliche Öffnungszeiten:
Sa. 13.00 – 18.00 Uhr
So. 11.00 – 18.00 Uhr

 
 

Seppenrade

Das Dorf Seppenrade, im Jahre erstmals 1184 urkundlich erwähnt, liegt südlichen Münsterland. Bekannt wurde Seppenrade durch den Fund des bisher größten Ammoniten der Welt, der heute im LWL-Museum für Naturkunde in Münster aufbewahrt wird. Seit 1972 ist Seppenrade das dritte Rosendorf.  Im Jahre 1975 wurde Seppenrade eingemeindet und ist jetzt ein Stadtteil von Lüdinghausen im Kreis Coesfeld.

Rosengarten

1968 wurde der Garten von engagierten Bürgern auf einer ehemaligen Mülldeponie angelegt. Er wird bis heute ehrenamtlich gepflegt und gestaltet. Mehr als 700 Rosensorten sind ein Besuchermagnet.

 

Heimatverein

Die Ammoniten am Eingang des Rosengartens.

Seit den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts besteht in Seppenrade ein Heimatverein. Die Zielsetzungen des Verein Seppenrade sind Kultur und Heimatpflege, Interesse wecken für die Heimatkunde, Pflege des heimatlichen Brauchtums, Aufarbeitung der Ortsgeschichte, Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutz.