Sommermarkt 2024

20.-21.07.2024

Der Heimatverein Seppenrade lädt jedes Jahr im Juli zum Sommermarkt in den Rosengarten ein. Dort finden die Besucher am Samstag und Sonntag viele Verkaufsstände, auch von Hobbykünstlern und Künstlern vor.  Das Angebot reicht von Schmuck, Kleidung, über Dekorationen bis hin zu nützlichen und schönen Sachen, die für Zuhause oder den Garten bestimmt sind. Auch werden ausgefallene Spezialitäten für die Küche angeboten.

Die vom Heimatvereines betriebene Cafeteria bietet innerhalb und außerhalb des Heimathauses die Möglichkeit zur einer Rast bei Kaffee und Kuchen.

   

   

Seppenrader Ortsgeschichten
in Einzelbeträgen

Die Archivgruppe des Heimatverein Seppenrade möchte mit diesem Buch eine neue Buchreihe auflegen. Dem Leser sollen die unterschiedlichsten Themen der Seppenrader Ortsgeschichte in zusammenfassenden Kurzberichten vorgestellt werden. Ein Blick ins Archiv im Heimathaus zeigt deutlich, wie thematisch vielfältig die Ortsgeschichte zusammengesetzt ist . Ein nahezu unerschöpfliches Reservoir, welches jeweils in unseren mittwöchlichen Treffen fortlaufend aktualisiert und thematisiert wird.

Verkauf bei „Blütenwerk“ und im „Lüdinghaus“.   Der Verkaufspreis beträgt 15 €. Außerdem wurde unser 1. Buch in einer Neuauflage gedruckt. Dieses ist dann auch auf dem Weihnachtsmarkt für 15 € zu kaufen.


Vielen Dank an die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes!






Seppenrader Ortsgeschichten

Ein spannender Perspektivwechsel auf Ortstraßen und Kreuzungen ist in dem Bildband der Archivgruppe dokumentiert. In liebevoller Detailarbeit wurden die Perspektiven aus Archivmaterialien auf die heutige Zeit nachgestellt und verglichen. 

225 Jahre Verwaltung in Amt und Stadt Lüdinghausen


Josef Brathe, Mitglied unserer Archivgruppe, hat in seinem Buch, mit dem etwas sperrigen Namen, die Beziehung der ehemaligen Gemeinde Seppenrade zu Amt und Stadt Lüdinghausen dargelegt.

Zu beziehen ist dieses chronologisch aufgebaute Grundwerk unserer Dorfgeschichte ab 1792 beim „Blütenwerk Seppenrade“, im „Lüdinghaus“ und im Shop der Burg Vischering zum Preis von 15 €.


 







Seppenrade – Dorf im Münsterland

Rosengarten

1968 wurde der Garten von engagierten Bürgern auf einer ehemaligen Mülldeponie angelegt. Er wird bis heute ehrenamtlich gepflegt und gestaltet. Mehr als 700 Rosensorten sind ein Besuchermagnet.

Seppenrade

Das Dorf Seppenrade, im Jahre erstmals 1184 urkundlich erwähnt, liegt südlichen Münsterland. Bekannt wurde Seppenrade durch den Fund des bisher größten Ammoniten der Welt, der heute im LWL-Museum für Naturkunde in Münster aufbewahrt wird. Seit 1972 ist Seppenrade das dritte Rosendorf.  Im Jahre 1975 wurde Seppenrade eingemeindet und ist jetzt ein Stadtteil von Lüdinghausen im Kreis Coesfeld.