Mit 5000 Euro unterstützt die Sparkassenstiftung der Sparkasse Westmünsterland die Abgüsse der drei Seppenrader Ammoniten.

Sie präsentierten den kleinsten der drei Abgüsse der Ammoniten (v.l.): Andreas Geiping, Friedhelm Landfester, Marius Sendermann, Elke Brandt und Heinz Delbrügge. Geiping überreichte die Spende der Sparkassenstiftung an den Heimatverein Seppenrade. 

Mit einer Spende von 5000 Euro unterstützt die Sparkassenstiftung der Sparkasse Westmünsterland das Ammonitenprojekt des Heimatvereins Seppenrade. Die Pflege von Kultur und Brauchtum zählt zu den Zielen der Sparkassenstiftung. Filialdirektor Andreas Geiping von der Hauptstelle in Lüdinghausen und sein Seppenrader Kollege Marius Sendermann ließen sich in den Räumen der Firma Delbrügge , die den Großteil der Arbeiten zur Erstellung der drei Ammoniten geleistet hatte, die Arbeitsschritte von Friedhelm Landfester, dem Vorsitzenden des Heimatvereins, sowie Heinz Delbrügge und dessen Tochter Elke Brandt, die den Familienbetrieb führt, erklären.

Geiping selbst hatte vor gut sieben Jahren bei einer Radtour die Anregung gegeben, von allen großen Ammoniten, die im Jahr 1895 in Seppenrade gefunden wurden, einen Abguss erstellen zu lassen. Es hatte viele Jahre mit langen Verhandlungen mit dem Landesmuseum in Münster gedauert, bis dieser Plan umgesetzt werden konnte. 

7. Mai 2019: Übergabe der Spende der Sparkassenstiftung
Markiert in: