Goldrausch in Seppenrade

Seppenrade wird zweimal Golddorf

November 1966 Der Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten NRW startet die Ausschreibung  zum Wettbewerb   ,,Unser Dorf soll schöner werden“.
02. März 1967 Der Gemeinderat von Seppenrade beschließt die Teilnahme am Wettbewerb.
09. März 1967 Der Planungsausschuss tritt zusammen, bestehend aus Alfons Holz, Heinz Thiering und Bürgermeister Köhler.
März 1967 Bürgerversammlung beschließt die Gründung eines Wettbewerbssausschusses. Als erste Maßnahme wird die Wolfsschlucht umgestaltet.
1968 Erstmalige Teilnahme am Wettbewerb. In der Kreisausscheidung wird der 2. Platz erreicht ein Punkt hinter Stockum.
Dezember 1968 Arbeitsbesprechung, mit dem Thema: Erneute Bewerbung im Jahr 1969.
1969 Aktionen laufen an. Einzelne Bürger und Initiativen von Gruppen, wie Kolpingverein, Feuerwehr, Spielmannszug, Siedlergruppen, das DRK, Karnevalsvereine, Pilsfreunde, Gruppen von Bürgern und Schulkindern, Gewerbebetriebe u.a. Institutionen beteiligen sich.
Es werden 6000 Bäume und Sträucher gepflanzt.
03.Mai 1969 Der neue Brunnen (von Norbert Ahlmann) auf dem Kirchplatz spie zum erstenmal Wasser.
12. Juni 1969 Seppenrade teilt sich mit Stockum den ersten Platz im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ auf Kreisebene und qualifiziert sich für den Landeswettbewerb.
30. Juli 1969 Prüfungskommssion für den Wettbewerb auf Landesebene besucht Seppenrade.
02. August 1969 Gold für Seppenrade bei der Landesausscheidung.
13. September 1969 Die Prüfungskommission für den Bundeswettbewerb besucht Seppenrade.
15. September 1969 Seppenrade gewinnt die Goldmedaille im Wettbewerb ,,Unser Dorf soll schöner werden“ auf Bundesebene.
30. Oktober 1969 Überreichung der Goldmedaillie auf Landesebene in Münster im Lindenhof durch den Minister Deneke. Anschließend  Begrüßung des Minister in Seppenrade  und Umzug durch Seppenrade.  
21. November 1969 Überreichung der Goldmedaille in Bonn- Bad Godesberg und Abends Feuerwerk und Festball in Seppenrade in der Halle „Naundrups Hof“