Ein Regenschauer war gerade erst über den Liebeshügel hinweggezogen, da entzündeten Vertreter des Seppenrader Heimatvereins und der Feuerwehr schon das Osterfeuer. Angelockt von den „Rauchzeichen“ der lodernden Flammen kamen – dann im Trockenen – nach und nach immer mehr Menschen, um gemeinsam ein Bier zu trinken, eine Bratwurst zu essen oder einfach nur die Wärme zu genießen. Fast genauso viel Faszination wie das eigentliche Osterfeuer übte auf viele Kinder das Feuerwehrfahrzeug aus, das am Rande des Feldes stand und mit Bewunderung bestaunt wurde.

16. April: Osterfeuer in Seppenrade.
Markiert in: