Die diesjährige Radtour der Rosenmänner  wurde, bedingt durch die Wettervorhersagen, 
zu einer Fahrt in  und um Lüdinghausen.  Unter der Leitung von Karl Waltering wurden 
mit  den  Seppenrader-Rosenmännern Stationen in Lüdinghausen angefahren, die sonst 
nicht auf der normalen Radroute eines Seppenraders liegen.  So konnte man sich ein Bild 
über die Kanalerweiterung machen, den verwunschenen Philosophenweg befahren und 
sich dann den Fortschritt des Burgenprojektes anschauen.  Über den Radweg an der Ostenstever 
und dem neuen Teilstück des Steverradweges kam die Gruppe zu Schutzhütte des 
Schützenvereines Ermen. Hier traf man sich mit dem Versorgungsteam zu gemeinsamen 
Mittagspause.  Der Rückweg führte über Tetekum zurück zum Heimathaus.  
20. Juni: Radtour der Rosenmänner