„Wir haben an den Festtagen insgesamt circa 400 Helfer im Einsatz. Wir sind froh, dass wir diese Unterstützung jedes Jahr aufs Neue haben, sonst wäre dieses Fest gar nicht zu stemmen“, sagt der Heimatvereinsvorsitzende Friedhelm Landfester. Seit Montag begrüßt er täglich mehrere Helfertrupps – die ersten Aufgaben, unter anderem mit dem Anbringen der Lichterketten und dem Absperren der Rosenbeete, übernahmen am Montagnachmittag circa 35 „Rosenmänner“. So werden in Seppenrade jene insgesamt 120 Ehrenamtliche bezeichnet, die sich als Beet-Paten um die Pflege der zahlreichen Beete im Rosengarten kümmern.  (aus Streiflichter vom 16.08.2017)

 

Ausgabe von Mittwoch, 16.08.2017

Von Niklas Tüns

Aufbau für das Rosenfest
Helfer bohren sich durch

Die Rosenmänner haben mit dem Aufbau begonnen. Im Laufe der Woche bekommen sie noch Unterstützung durch die Seppenrader Landjugend.

 Wer in diesen Tagen am Rosengarten vorbei kommt, dem bleibt es nicht verborgen: Die Aufbauarbeiten für das Rosenfest haben begonnen. Dabei arbeiten die Helfer mit allen Tricks und Kniffen, zum Beispiel, um zu merken, ob jemand die Wasser- oder Stromleitung anbohrt.

Strahlender Sonnenschein und trotzdem brannten am frühen Montagabend die Glühbirnen im Rosengarten. Ist der Seppenrader Heimatverein etwa ein Stromverschwender? „Nein“, meinte Vorsitzender Friedhelm Landfester lachend. „Das hat einen ganz speziellen Grund. Mindestens einmal im Jahr trifft der Lochbohrer für die Zaunpfosten eine Wasser- oder Stromleitung.“ Und wenn Letzteres passiert, bekommen die Helfer für das Rosenfest dies immerhin schnell mit. Doch bislang blieben die Lichter an. Und auch sonst läuft der Aufbau für das Rosenfest reibungslos ab.

„Mit viel entspannter Routine gehen die 35 Helfer ans Werk.“

„Mit viel entspannter Routine gehen die 35 Helfer ans Werk“, so Landfester. Welche Aufgaben zu erledigen sind, wisse vor allem bei den Rosenmännern jeder gleich. Sie bekommen dieser Tage noch Unterstützung durch die Landjugend. Die Bühne auf dem Kirchplatz steht bereits, und auch im Rosengarten macht sich das anstehende Fest am Wochenende immer mehr bemerkbar. So werden etwa die unzähligen Rosensträucher noch einmal zurecht geschnitten. Die Lichtinstallationen wird das Helferteam am Freitag aufstellen. „Welche Bilder es werden, entscheiden wir spontan“, sagte Landfester. Es werden jedoch weniger Lampions als in der Vergangenheit rund um das Heimathaus hängen. Der Aufwand hierfür stehe in keinem Verhältnis zu den Besucherzahlen am Sonntagabend. Zuletzt hatte der Seppenrader Heimatverein mehrfach kein Glück mit dem Wetter.

 

14. – 19. August: Aufbauwoche Rosenfest
Markiert in: